St. Klara - News 15. Mai 2017

Erste koptische Taufe

St. Klara

Seit drei Jahren bietet der Kirchort St. Klara der kleinen orthodox koptischen Gemeinde St. Georg und St. Mauritius die Gelegenheit, einmal im Monat an einem Samstag in St. Klara ihren Gottesdienst zu feiern.

Die Kopten sind mit die älteste christliche Gemeinschaft und gehen auf die schon sehr früh erfolgte Christianisierung des ägyptischen Raumes zurück. Grausame Verfolgungen durch die Römer konnten sie nicht in die Knie zwingen. Noch heute gedenken die Kopten ihrer zahlreichen Märtyrer aus dieser Zeit. Vor allem das Mönchswesen war eine starke Stütze dieser christlichen Gemeinschaft. Unser Ordenswesen und die Entwicklung der Klöster im frühen Mittelalter in Westeuropa sind stark von den Kopten beeinflusst worden.

In der heutigen Zeit sind ca. 10% der Ägypter, d.h. rd. 9 Millionen, Christen, zum großen Teil Kopten. Wie wir aus den Nachrichten erfahren müssen, erleiden die Kopten derzeit wieder eine große Verfolgungswelle, die sich in blutigen Anschlägen mit vielen Toten und Verletzten auf koptische Kirchen in Ägypten manifestiert.

Die in Deutschland lebenden Kopten haben sich schon seit Jahren um ihr Kloster in Kröffelbach im Hintertaunus geschart, das Bischof Michael quasi auf der Grünen Wiese aufgebaut hat. Die Gemeinde St. Klara hat vor zwei Jahren eine Gemeindefahrt dorthin unternommen und wurde sehr herzlich aufgenommen. Von hier aus wurden mehrere Gemeindegründungen im Rhein-Main-Gebiet initiiert, damit die koptischen Christen nicht immer den weiten Weg in den Hintertaunus fahren müssen. So entstand auch „unsere“ koptische Gemeinde.

Am 1. Mai 2017 feierte die Gemeinde St. Georg und St. Mauritius ihr Patronatsfest mit einem feierlichen Gottesdienst in St. Klara, zu dem Bischof Michael und weitere koptische Würdenträger angereist waren. Der Gottesdienst wurde über Internet weltweit übertragen.

Der Sonntagsgottesdienst der Kopten dauert ca. 3 ½ Stunden. Er wird in koptischer Sprache gehalten und besteht weitgehend aus – für unsere Ohren etwas fremdartig klingendem- Gesang, begleitet vom Klang von kleinen Messingbecken. Beim Gottesdienst kommt eine für unsere Nasen gewaltige Menge Weihrauch zum Einsatz – St. Klara muss danach immer gründlich gelüftet werden.

Im Rahmen dieses Festgottesdienstes wurde die erste koptische Taufe in St. Klara gefeiert. Anders als bei uns Katholiken wird dabei das Kind dreimal vollständig in das Wasser eingetaucht, was der Täufling aber offensichtlich gut und durch die Taufe gestärkt überstanden hat.

Nach dem Gottesdienst gab es dann ein riesiges Buffet mit allerlei orientalischen Spezialitäten.

Text: Dr. Wolfgang Rollig
Fotos: Koptische Gemeinde

Zurück