Pfarrei News 02. Juli 2017

Herz Jesu, St. Kilian, St. Marien und kroatische Gemeinde feierten Fronleichnam im Schlosspark Biebrich

Biebricher Gemeinden

Das erste mal seit Jahren, vielleicht Jahrzehnten, haben wir die große Bühne für den Altar zu Fronleichnam im Schlosspark nicht mehr aufgebaut. Viele Gespräche gingen voran, ob die Feier dann genau so feierlich sein werde. Und diese Veränderung hat dem gemeinsamen Fronleichnamsfest der vier Gemeinden keinen Abbruch getan.

Bei besten Wetter und herrlichem Sonnenschein starteten die Aufbauarbeiten an Fronleichnam, 15. Juni 2017, um 6.30 Uhr. Die Helfer aller Altersklassen bauten Sitzgelegenheiten auf, stellten den Altar, richteten Liturgische Gewänder und sorgten für eine gute Ton- und Lautsprecherqualität. So konnte der Festgottesdienst um 10.00 Uhr gut vorbereitet starten.

Diakon Uwe Gross begrüßte uns zum wahrscheinlich schönsten Fronleichnamsfest in ganz Wiesbaden. Vielleicht 400 Teilnehmer waren gekommen und alle Bänke waren voll belegt. Die Festpredigt stellte er unter den Titel: Der Christ von heute muss ein Mystiker sein. Er regte uns dazu an, über mystische Momente in unserem Glauben nachzudenken und diese immer wieder wirken zu lassen.
 
Zum Abschluss führte uns die Fronleichnamsprozession einmal um den Mosburgweiher durch den Schlosspark, mit dem abschließenden Te Deum und „Großer Gottwir loben dich“ fand die Messe einen feierlichen Abschluss.

„Das schönste an Fronleichnam ist, dass wir draußen sind und unseren Glauben außerhalb der Kirche zeigen“, sagte mir eine Besucherin.

Viele Menschen sind einfach stehen geblieben, haben diesen mystischen Moment genossen. Andere fühlten sich eingeladen und haben sich zu uns gesetzt, um nach der Messe Gemeinschaft zu feiern, zu essen oder einen Kaffee zu trinken.

Ein besonderer Dank ging an die vielen Helfer, die durch ihre Taten dafür sorgen, dass wir als Christen gemeinsam Fronleichnam an diesem wunderschönen Ort begehen können.

Text und Fotos: Sebastian Sellinat

Zurück