St. Klara - News 18. April 2017

Katholischer Osternachtsgottesdienst in Klarenthal sehr gut besucht

Gemeinsame Feier von St. Josef, Mariä Heimsuchung und St. Klara

Mit 150 Gottesdienstbesuchern aus den drei Kirchorten St. Josef (Dotzheim), Mariä Heimsuchung (Kohlheck) und St. Klara (Klarenthal) hatten die Verantwortlichen von St. Klara für diese Gemeinsame Osternachtsfeier gerechnet.

Als Pfarrer Jürgen Paul mit der brennenden Osterkerze in die dunkle Kirche St. Klara einzog und das „Lumen Christi“ anstimmte, antworteten ihm rund 230 Stimmen aus allen drei Kirchorten, denn so viele waren überraschend gekommen und hatten dank der gestellten Reservestühle auch Platz in dem modernen Gotteshaus in Klarenthal gefunden.

Zuvor um 21:00 Uhr hatten die Gläubigen am brennenden Osterfeuer vor der Kindertagesstätte St. Klara der Lesung der Schöpfungsgeschichte gelauscht, bevor Pfarrer Paul die Osterkerze mit den symbolischen fünf Nägeln versah und sie weihte.

Mit dem brennenden Licht voran zog die Gemeinde dann rund um das Gemeindezentrum in die abgedunkelte Kirche, wo sich nach dem dreimaligen Ruf „Lumen Christi“  verschiedene Lesungen, darunter die Geschichte Exodus vom Auszug der Israeliten aus Ägypten und die Weihe des Taufwassers anschlossen. Dabei erneuerten die Gläubigen ihr Taufversprechen.

Nach der Verkündigung der Botschaft von der Auferstehung Jesu wurde die bislang dunkle, nur durch viele, von den Gläubigen gehaltene, kleine Osterkerzen erhellte Kirche nun  in strahlendes Licht getaucht zum Zeichen des Sieges des Lebens über den Tod.

Pfarrer Paul ging in seiner Predigt auf die Rolle des Todes für uns Menschen ein und auf die Hoffnung auf Auferstehung. Der Tod sei nicht endgültig, sondern ein anderer Zustand des Lebens, das die Christen – so glauben sie – nach der Auferstehung im Verein mit Jesus Christus fortsetzen werden.

Der Gottesdienst wurde musikalisch gestaltet vom ökumenischen Kirchenchor Klarenthal, unter der Leitung von Frau Rath.

Nach dem Gottesdienst lud die Kirchortgemeinde von St. Klara zu einem Osterfrühstück ein. Ein reichhaltiges, von den Gemeindemitgliedern zubereitetes  Buffet mit vielen Variationen von Eierspeisen von Rotwein-Ei bis zur Grünen Sauce mit Ei und Variationen von Ostergebäck sorgte dafür, dass alle, die noch zur späten Stunde dablieben, satt wurden und gute Gespräche führten.

Der Helferkreis der Gemeinde räumte danach das Gemeindezentrum noch auf und konnte um 1:30 Uhr „Rein Schiff“ melden.

Text und Fotos: Dr. Wolfgang Rollig

Zurück