St. Georg und Katharina
St. Georg und Katharina

An der Hauptstraße in Wiesbaden-Frauenstein, gegenüber der Burgruine, liegt die katholische Kirche St. Georg und Katharina.

Die alte Pfarrkirche mit spätgotischem Chor und Dachreiter wurde im Jahr 1509 gebaut, die neue Kirche entstand in den Jahren 1953 / 54 und stößt rechtwinklig an den historischen Kirchenbau. In der alten Kirche befinden sich die St.-Georgs-Kapelle sowie der Gemeindesaal. Im Gemeindezentrum sind die verschiedenen Versammlungsräume und eine Kegelbahn untergebracht.

Der Kirchenneubau enthält einen barocken Hochaltar aus dem Kloster Tiefenthal (1713), eine Barockkanzel aus dem Franziskanerkloster Hadamar (1676) sowie die Statuen der Namenspatrone aus etwa der gleichen Epoche. Bei einer Restaurierung 1989/90 kamen ein neuer Altartisch, Ambo und Osterleuchter von Hubert Elsässer dazu (Quelle: Wikipedia).

Die Katholische Gemeinde Frauenstein blickt, nach der Trennung von der Muttergemeinde Schierstein im Jahre 1544, auf über 450 Jahre Eigenständigkeit zurück.

Wer Genaueres über die geschichtlichen Hintergründe lesen möchte, dem sei das “Heimatbuch Wiesbaden Frauenstein“ von Harald R. Strauß empfohlen.

Die Frauensteiner feiern gerne. Dazu gehören die sonntäglichen Gottesdienste, die an hohen Festtagen vom ausgezeichneten Kirchenchor mitgestaltet werden, und auch die weltlichen Feiern im Gemeindesaal mit der neuer Küche und dem Georgskeller - für all die kleinen Feste und Partys der Teenies. Von kleinen Gruppen bis zu ca. 130 Personen bieten wir Räumlichkeiten an. Auch unsere Kegelbahn wird regelmäßig gerne genutzt.

Zum Kirchort gehört die Kindertagesstätte St. Georg in der Alfred-Delp-Straße. Engagierte Ehrenamtliche gestalten Krabbelgottesdienste und Kindergottesdienste für die Jüngsten und ein Teil der Ministrantenarbeit sind die langen Filmabende für Jugendliche. Die Ferienspiele in den Sommerferien sind in der ersten Ferienwoche heiß begehrt. Unsere Eine-Welt-Gruppe lädt zweimal im Jahr zum Gemeindeessen ein, das der Partnergemeinde in Sobradinho, Brasilien, zugutekommt. Frühschichten in der Advents- und Fastenzeit gehören seit vielen Jahren zu den spirituellen Angeboten. Der „Club 65“ zusammen mit der evangelischen Drei-Königs-Gemeinde ist ein Fixpunkt für unsere Senioren und wie schon erwähnt ist der große Kirchenchor, mit seinem neuen Chorleiter, Herrn Meuser, das Herzstück der Gemeinde. Mit viel Lebensfreude und Begeisterung am Neugeistlichen Lied hat sich die Gruppe „Querbeαt“ gefunden. Gemeindeübergreifend gestalten dort Kinder, Jugendliche und Erwachsene Familien- und junge Gottesdienste aller Art.

St. Georg und Katharina, ein kleiner Kirchort (1100 Katholiken) mit ganz eigenen inneren Strukturen, kennt die eigenen Stärken gut und schätzt die Lebendigkeit und den Zusammenhalt der kirchlichen Gemeinschaft.

Als Kirchort von St. Peter und Paul gibt sie ein Stück Eigenständigkeit auf, ist aber bereit, mit ihren Schätzen die neue Pfarreistruktur zu unterstützen.