St. Marien
St. Marien

Die St. Marienkirche liegt im Herzen Biebrichs, wo Andreas- und Stettiner Straße, Armenruh- und Breslauer Straße mit dem Rathenauplatz zusammentreffen. Die Kirche selbst steht auf dem Marienplatz mit dem Marienbrunnen. Sie wurde am 3.10.1876 durch Bischof Blum geweiht. Viele Teile der Marienkirche wurden von der Familie Kreitz gestiftet, darunter drei Chorfenster, der neugotische Hochaltar und der Kirchturm.

Zu der Kirche gehört das Kettelerhaus, wo sich Jung und Alt zu verschiedenen Veranstaltungen der Gemeinde treffen. Es ist benannt nach dem Arbeiterbischof Ketteler, der ebenfalls bei der Weihe der Marienkirche anwesend war. Im Kettelerhaus ist auch die Kolpingfamilie Biebrich beheimatet, die uns zum Beispiel mit ihren erfolgreichen Faschingsveranstaltungen und Theateraufführungen erfreut. Maria Schutz heißt unsere Kindertagesstätte, zu der auch eine Kinderkrippe gehört. Unser Maskottchen ist der Marienkäfer.

Seit einigen Jahren gehören zu St. Marien Anbetungsschwestern aus Indien, die wochentags in der geöffneten Kirche (in den Wintermonaten im Meditationsraum des Kettelerhauses) Anbetung halten. Sie setzen sich für die Menschen in Biebrich und deren Nöte mit Gebet, Rat und Tat ein. Gerne nehmen sie Gebetsanliegen entgegen und freuen sich über Mitbeter.

Kirchenmusik wird in St. Marien groß geschrieben: Unser Organist Wolfgang Nickel lässt die schöne Orgel von St. Marien zu den Gottesdiensten und zu Konzerten erklingen. Unter seiner Leitung singt der Chor unserer Gemeinde zu verschiedenen Gelegenheiten Neues Geistliches Liedgut oder klassische Stücke – oft begleitet von Instrumentalisten oder Orchester.

Viel wert wird auch auf die Kinder- und Jugendarbeit gelegt. Die Familien mit den ganz Kleinen treffen sich einmal im Monat zu einem Kleinkinderwortgottesdienst, die Kinder sind unter anderem in der Gruppenstunde „Beatles“ aktiv und auch die Jugend trifft sich regelmäßig zu verschiedenen Aktionen im Jugendraum. Kinder und Jugendliche sind außerdem als Messdiener im Einsatz und fahren jeweils einmal im Jahr zum Jugendhaus Dornburg in den Westerwald.

Im Bereich der Eine-Welt-Arbeit findet neben den Missio- und Misereor-Veranstaltungen, die von den drei Biebricher Gemeinden gemeinsam ausgerichtet werden, einmal im Monat der Verkauf von Produkten aus der Dritten Welt statt. Dem caritativen Engagement dient auch der Adventsbasar, der in diesem Jahr zum 49. Mal von verschiedenen Gruppen der Gemeinde vorbereitet und durchgeführt wird und dessen Erlös Straßenkindern in Indien zugute kommt. 


Elisabeth Knapp